28. LANDESRUDERMEISTERSCHAFT SACHSEN UND THÜRINGEN
KIESGRUBE EILENBURG

Hannes Lepping ist Vize-Landesmeister

Der Eilenburger Ruderclub hat es in wettkampfsportlicher Sicht momentan nicht leicht. Nachwuchs ist zahlreich vorhanden, muss aber noch fleißig trainieren, um auch bei der Landesrudermeisterschaft Sachsens und Thüringens an den Start gehen zu können.

Umso erfreulicher sind die ersten Erfolge in dieser Kategorie. So geschehen am vergangenen Wochenende. Hannes Lepping fuhr in seinem Qualifikationsrennen im Jungen-Einer der 12-Jährigen weit vorne weg. Im Finale erwischte er dann einen guten Start und behauptete seinen 2.Rang gegen alle nachfolgenden Angreifer bis ins Ziel hinein über die gesamte 1000-Meter-Strecke. Am Siegersteg wartete die Silbermedaille, es war der schönste Lohn für die Anstrengungen der laufenden Saison. Aaron Köditz war in dieser Alters- und Bootsklasse ebenso für den RCE unterwegs, konnte sich leider nicht für das Finale qualifizieren.

In dem großen Starterfeld der Leichtgewichts-Junioren schaffte Jonas Palm nur den Einzug ins B-Finale. Innerhalb von sieben Sekunden kam die gesamte Konkurrenz fast geschlossen über die Linie. Jonas landete auf Rang Fünf.

Die Eilenburgerin Leonie Korn, derzeit am Sportgymnasium in Leipzig, siegte im Doppelvierer der Frauen und sicherte sich mit ihren DHfK-Kameradinnen die Goldmedaille. Im Doppelzweier blieb ihr dagegen nur die „Holzvariante", vierter Platz.

Kleiner Erfolg im Männer-Masters-Bereich im Alter 30plus: der ansässige Club stellte 50% aller Teilnehmer. Mehr war allerdings nicht drin, Rayk Bremme-Jung und Thomas Osthoff fuhren hinter den Recken aus Radebeul auf Platz zwei ins Ziel. Im Einer reichte es bei Rayk nur für Platz drei. Hier zählte vor allem der „olympische Gedanke“.

Organisatorisch hatten die Eilenburger die Veranstaltung souverän im Griff. Selbst am Wetter gab es nichts zu kritteln - spätsommerlich und mild wie aus dem Bilderbuch. Neben den Offiziellen der Landesruderverbände ehrten auch Politik und Wirtschaft die Veranstaltung mit ihrem Besuch. OBM Ralf Scheler zeichnete einige glückliche Gewinner am Siegersteg aus. Herr Borisenko von der Versandfirma Sportspar aus Eilenburg besiegelte die neue Sponsorpartnerschaft mit einem Gruppen-Fototermin.

Die größten Kämpfe waren ohnehin im Vorfeld ausgefochten worden. Wegen des klimabedingten Niedrigwasserstandes mussten die Steganlagen neu konzipiert werden. Ohne intensives ehrenamtliches Engagement wäre ein solcher Wettkampf nicht zu stemmen. Vielen Dank dafür an alle Helfer im Namen überaus zufriedener Teilnehmer aus ganz Sachsen und Thüringen.

(RBJ)

 

   

Newsletter abbonieren  

   

Suche auf der Seite  

   

Besucherzähler  

Beitragsaufrufe
684555
   

Zufallsbild  

20170408_1656241.jpg